Corona – wie gehen wir damit um

Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, kommt das Ferien- und Bildungszentrum Siegsdorf einer Empfehlung des Bayerischen Jugendring nach, präventiv seine Einrichtung bis auf weiteres zu schließen. Wir tun unser Bestes den vielen An- und Nachfragen gerecht zu werden. Sobald es weiterführende Informationen gibt, werden wir über unsere Kanäle darüber informieren, ebenso über Storno- und Rückzahlungsmodalitäten.

Bleiben Sie gesund!

Foto: IXImus auf Pixabay

Mit neuen PS ins neue Jahrzehnt

Marketing-Aktion ermöglicht neuen Bus für Ferien- und Bildungszentrum Siegsdorf / „50-jähriges“ Jubiläum im Herbst

Siegsdorf. „Alles Neue bringt der Mai“ – dieses Sprichwort trifft auf das neue Firmenauto des Ferien- und Bildungszentrums Siegsdorf (FBZ) nicht zu. Denn zum Wechsel 2019/2020 ersetzt eine Ford Transit Connect Kombilimousine das bisherige Fahrzeug des FBZ. „Den alten VW-Bus hatten wir fast 13 Jahre, da war es an der Zeit für einen neuen. Aber Geld ist in sozialen Einrichtungen ja immer knapp“, sagt Leiter Peter Häußer: „Deshalb sind wir sehr froh, dass die Finanzierung über eine Marketing-Aktion geleistet werden konnte.“

Möglich gemacht hat diese Hans-Peter Wankner von Drive Marketing München. Er sucht Sponsoren für solche Projekte und wurde in nah und fern fündig. 13 große und kleine Unternehmen entschlossen sind, die Finanzierung zu stemmen. Darunter sind ortsansässige Firmen wie Früchte Lermer und CET Chiemgau Elektrotechnik sowie Schuh & Orthopädie Mader und die Elektrizitätsgenossenschaft Vogling & Angrenzer aus Siegsdorf. Regionale Unternehmen wie Parkett- und Fußbodentechnik Karlheinz Daxenberger aus Trostberg, die textile Wohngestaltung Konrad Fegg und Bubi’s Sportsbar sowie Chiemgau Coaster in Ruhpoldung und Georg Gnad EK sowie das China Restaurant Leong in Traunstein. Auch weiter entfernte Sponsoren konnten gewonnen werden, wie das Tagungshotel Heißenhof, Inzell und Lufttechnik Anton Walch, Berchtesgaden – und mit der Berg- und Skilift Hochsöll GmbH & Co KG gibt es sogar einen grenzübergreifenden Finanzier.

Bei der Übergabe waren sich alle Beteiligten einig, dass es bei solch einem Projekt nur Gewinner gibt, allen voran die Gäste des Ferien- und Bildungszentrum Siegsdorf. Denn das neue Fahrzeug dient nicht nur um beispielsweise Einkäufe zu transportieren, sondern auch das Gepäck der vielen kleinen und großen Besucher, die eine tolle Zeit im FBZ verbringen wollen – und das 2020 seit vier Jahrzehnten. Denn die Einrichtung, die vom Kreisjugendring München-Land betrieben wird, begeht im Herbst ihren 40. Jahrestag, was entsprechend gefeiert werden soll. Zusammen mit dem über 10-jährigen Bestehen des Seminarhauses gilt es den „50er“ entsprechend zu honorieren. Und mit unzähligen Einsätzen wird das neue Fahrzeug seinen Teil zu einem gelungenen Tag beitragen.

Auf dem Bild: Carsten und Monika Ganselmann (Tagungshotel Heißenhof), Maximilian Mader (Siegsdorf), Hans-Peter Wankner (Drive Marketing München), Kerstin Petermann (Vorstand des KJR München-Land), Anton Glasl (Vertretung der Leitung FBZ Siegsdorf), Peter Häußer (Leiter FBZ Siegsdorf) bei der offiziellen Übergabe des neuen Bus (v.l.n.r.)